Leadership 4.0 – Wie das Führen wieder menschlich wurde

Lesedauer: 3 min

In Krisenzeiten sehnen sich Menschen nach Führung, sowohl gesellschaftlich als auch im unternehmerischen Kontext. Neben Handlungsempfehlungen, Richtlinien und Zielen wächst in Zeiten der Verunsicherung vor allem das Bedürfnis nach der Berücksichtigung menschlicher Aspekte im Rahmen des unternehmerischen Handelns.

Führungsstile mit Werten wie Autorität und Kontrolle sind schon lange verstaubt. Auch der kollaborative Führungsstil hat seine Blütezeit bereits im vergangenen Jahrzehnt erlebt. Und wie sieht nun die benötigte Führung von heute und morgen aus? Weiterentwickelt zum Leadership 4.0 ist die menschliche Führung im Fokus zeitgerechten Managements. Das neue Zauberwort lautet: Human Leadership.

Human Leadership ist gesamtheitlich mit der Entwicklung von New Work verbunden. Es geht um einen generellen Abbau von Hierarchien und Bürokratie. Im Rahmen der sogenannten Holokratie hat ein dominantes, frigides oder unnahbares Führungsverhalten ausgedient. Die Entwicklung von Leitplanken für die im Unternehmen tätigen Mitarbeitenden-Einheiten (Holons) sind perspektivisch ausschlaggebend. Führung ist zukünftig keine Frage einer Positionsbezeichnung, sondern einer gelebten Haltung der Manager*innen. Werte wie Offenheit, Zugänglichkeit, Fairness, Respekt, Transparenz, Empathie, Loyalität und Integrität sind unerlässlich für den Erfolg der Führung von morgen.

Was macht eine Führungskraft für eine erfolgreiche Umsetzung des Human Leadership-Ansatzes aus? Welche Eigenschaften sind bei Führungskräften zukünftig gefragt? Das Toolset der Human Leader ist charakterisiert durch ein aktives Zuhören, die gelebte Verbundenheit mit den Kolleg*innen und ein zeitgemäßes „Growth Mindset“. Essenziell ist es, als inspirierende Coachende und Moderator*in die jeweilige Unternehmensvision zu vermitteln, ein bildhaftes Storytelling zu betreiben, damit die Mitarbeiter*innen emotional zu erreichen.

Wie erreiche ich eine Musketier-Mentalität innerhalb meiner Teams?

Statt Aufgaben zu delegieren, sollten die Manager*innen Verantwortung innerhalb der Teams verteilen, ohne die formale Vorgesetztenfunktion zu übergeben. Nur so kann eine Identifikation der Mitarbeiter*innen mit dem Ziel und der Aufgabenstellung ermöglicht werden. Damit steigt das jeweilige Engagement der Arbeitnehmenden. Die Voraussetzung dafür ist ein Vertrauen in die Fähigkeiten und Motivation der Mitarbeiter*innen. Nur dann ist ein Empowerment, also die Fähigkeit zur Selbstbestimmung und -Verantwortung, zielführend möglich. Um diesen Effekt zu vereinfachen gilt es, ein Team-Gefühl und das kollaborative Arbeiten auf ein gemeinsames Ziel zu fokussieren. So entsteht ein verbindliches und kraftvolles Commitment innerhalb der Teams. Verbindung ist hier das Stichwort! Es geht um eine Form des Umgangs innerhalb der Teams, die bisher dem Privatleben vorbehalten war: Es geht um ein erfolgreiches Beziehungsmanagement, um hochwertige und ganzheitliche menschliche Beziehungen am Arbeitsplatz.

Human Leadership – ein wirtschaftlicher Albtraum?

Im Rahmen dieser modernen und agilen Führungsform, die auf Vertrauen fußt, ist es für die Manager*innen möglich, sich verstärkt den Kernaufgaben des Unternehmens zu widmen, um die Komplexität des Changes innerhalb des Unternehmens und den Wandel der Organisation zu begleiten.

Die Stärke von Unterschieden kann in Unternehmen und Mixed Teams für überproportional gute Ergebnisse sorgen. Die Heterogenität durch Zusammenspiel unterschiedlicher Menschen und deren individuellen Stärken kann zu einer Verstärkung von Kompetenzen führen. Um die Synergieeffekte optimal im Unternehmenssinn nutzen zu können, sollte darauf geachtet werden, dass trotz der Unterschiedlichkeit eine harmonische Gemeinschaftsbasis das Fundament der Teams bildet. Fördern Sie das Potential der Menschen in Ihrem Team! Entdecken Sie die jeweiligen Stärken und fördern sie diese.

Weitere Informationen und Insights zu diesem Thema teilen wir gern in einem gemeinsamen Gespräch mit Ihnen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Melanie Lammers
Melanie Lammers
Neu

Die Poesie der Employee Experience

Bindung von Leistungsträgern in Zeiten des Fachkräftemangels In der heutigen Arbeitswelt identifi...

Neu

Was sich Ihre (potenziellen) Mitarbeitenden wirklich wünschen!

So schaffen Sie es, Mitarbeitende zu halten und neue Kolleg*innen zu gewinnen. Natürlich könnte i...

Neu

Wie Ihre Arbeitgeber­marke zur Geheimwaffe wird

Warum schaffen wir es nicht (mehr), neu Mitarbeiter*innen von unserem Unternehmen zu überzeugen? Ei...

Nachhaltigkeits­kommunikation – was selbst große Unternehmen falsch machen.

"Wir brauchen eine Nachhaltigkeitskampagne." Diese Anfrage erreicht uns als Expert*innen für Nach...

Next Level Sh*t

Generationen Finden Sie sich wieder? Ich auch. Mein Geburtsjahr liegt mitten im Herzen der Generati...

Ist Social Media der Tod des Storytellings?

Wenn jede Kleinigkeit zu einer großen Geschichte aufgeblasen wird, stirbt dann das Potential der ...

Die Macht der (Marken-)Empathie

Wie geht es Dir? Was beschäftigt Dich aktuell? Was ist Dir wichtig? Was fühlst Du? Wir alle hab...

Was hat 2021 mit uns gemacht?

Corona und kein Ende… oder eher der Anfang zu etwas Neuem? Wie immer kommt es auf die Perspek...

Nachhaltigkeits­kommunikation – Ein Lernprozess zwischen Marke und Marketing

Schon eine Studie* von 2019 ergab: Knapp die Hälfte der Menschen stehen positiver zu einer Mark...

Wie stehts um deine Haltung zum Thema Purpose?

Mein Eindruck ist: Eine Haltung zu haben ist einfach, bis Du sie beweisen musst… Aber zunäch...

Erfolgreiche Strategie­workshops

Was macht den Unterschied zwischen gut gedacht und gut gemacht? Eines der meist genutzten Buzzwor...

Der Newsroom, das unbekannte Wesen

In diesem Beitrag erfahrt ihr erstmalig die ganze Wahrheit, das wollt ihr auf keinen Fall verpas...

„Alles bleibt Neu“ – Eine New-Work-Revolution

Strenge Hierarchien? Feste Strukturen? Statische Leistungsvorgaben? Richtgrößen, die noch vor ...

„New Normal“ – Unsere Arbeitswelt nach der Krise

Eine Begrifflichkeit, die stark durch die Corona-Pandemie geprägt wurde. Aber was ist neu an dies...

Augmented Reality in der Kommunikation

2D vs. 3D Unsere Welt findet in 3D statt - aber warum dann unsere Kommunikation fast ausschließlic...